Pleas feiert sein Jubiläum und stellt Innovationen vor

Der Wäschehersteller Pleas erinnert auf der Modemesse STYL an die 140 Jahre seit dem Beginn der Strickwarenproduktion im tschechischen Havlíčkův Brod, anstatt einer Rückschau auf die Geschichte weist er jedoch in die Zukunft der Branche. Die neue LongLife-Behandlung verlängert die Haltbarkeit von Baumwollgestricken, so dass die Produkte auch nach vielen Waschvorgängen noch wie neu aussehen.

 

Der Wäschehersteller Pleas erinnert auf der Modemesse STYL an die 140 Jahre seit dem Beginn der Strickwarenproduktion im tschechischen Havlíčkův Brod, anstatt einer Rückschau auf die Geschichte weist er jedoch in die Zukunft der Branche. Die neue LongLife-Behandlung verlängert die Haltbarkeit von Baumwollgestricken, so dass die Produkte auch nach vielen Waschvorgängen noch wie neu aussehen.

Baumwollfasern – ein natürliches Material hoher Festigkeit, großer Saugfähigkeit und angenehmen Touchs – sind in rund einer Hälfte der heutzutage produzierten Textilien enthalten. Trotz ihrer großen Beliebtheit weisen sie jedoch auch gewisse Nachteile auf, die erst nach mehrmaligem Waschen zum Vorschein kommen –  Verblassen der Farben und Entstehen von Flusen, die das glatte Aussehen des Gestricks stören. Gerade diese Mängel beseitigt die neu entwickelte Behandlungstechnologie Real Lasting Cotton, auf der Modemesse STYL vorgestellt von der Aktiengesellschaft Pleas a. s.

„Wir sind der Leader des tschechischen Markts und verfügen über eigene Entwickler, deshalb kommen wir immer mit irgendeiner Innovation zur STYL. Zudem gehören wir jetzt zur riesigen Familie des israelisch-amerikanischen Konzerns Delta Galil Industries und können so dessen Technologien nutzen“, erklärt David Burian, Verkaufsleiter von Pleas a. s., die Philosophie der Firma, die fast auf jeder STYL mit irgendeiner Neuheit überrascht. Diesmal ist das die neu entwickelte Behandlungstechnologie Real Lasting Cotton, die dafür sorgt, dass die Erzeugnisse auch nach 25 mal Waschen immer noch den gleichen Farbton haben. „Benannt haben wir diese Technologie LongLife, da ihr Hauptnutzen in der verlängerten Haltbarkeit der Produkte beruht. Man muss keine teuren Waschmittel kaufen, die Langlebigkeit ist direkt durch die neue, aus gesundheitlicher Sicht selbstverständlich völlig unbedenkliche Behandlung der Faser gegeben. Die Technologie basiert auf dem Einsatz von Enzymen, mehr möchte ich jedoch nicht verraten“, lächelt David Burian. Das Geheimnis, wie man das einzigartige Aussehen von Baumwollgestricken erhalten kann, soll bislang im Rahmen des Konzerns Delta Galil Industries bleiben. Praktisch kennen lernen kann man es jedoch am Messestand von Pleas, angewandt an einem Teil des Wäschesortiments.

Während andere tschechische Firmen sich auf die Herstellung technischer Textilien umgestellt haben, gedeiht in der Region Havlíčkův Brod auch nach 140 Jahren das traditionelle Sortiment. Die Umsätze von Pleas überstiegen im letzten Jahr die Grenze von einer Milliarde CZK, das waren um 19 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Gewinn stieg im gleichen Zeitraum von 15 Millionen auf knappe 106 Millionen Kronen, und ähnliche Ergebnisse erwartet die Firma auch für 2013. Als einer der größten Hersteller von Strickwaren in Mitteleuropa exportiert die Firma bereits mehr als 90 Prozent ihrer Produktion, und gleichzeitig werden ihre Waren auch bei den tschechischen Kunden, die Qualität bevorzugen, immer beliebter. Gerade deshalb hat die Aktiengesellschaft Pleas auf der diesjährigen Modemesse STYL ihren Stand um die Hälfte vergrößert, um ihren Abnehmern die neuen Kollektionen für Frühling und Sommer 2014 gebührend vorstellen zu können.