MSV 2022 präsentiert neue Entwicklungsrichtungen bei Industrietechnologien

Eine Gelegenheit, innovative Industrietechnologien vorzustellen und neue Geschäftsbeziehungen anzubahnen, bietet ihren Teilnehmerfirmen die 63. Internationale Maschinenbaumesse, die 4.–7. Oktober 2022 in Brünn stattfindet. Zeitgleich finden auch die Fachmessen IMT, PLASTEX, FOND-EX, WELDING und PROFINTECH statt.

 

Eine Gelegenheit, innovative Industrietechnologien vorzustellen und neue Geschäftsbeziehungen anzubahnen, bietet ihren Teilnehmerfirmen die 63. Internationale Maschinenbaumesse, die 4.–7. Oktober 2022 in Brünn stattfindet. Zeitgleich finden auch die Fachmessen IMT, PLASTEX, FOND-EX, WELDING und PROFINTECH statt.  

„Wir verzeichnen erhöhtes Interesse der Firmen an einer Teilnahme an der diesjährigen MSV. Es kehren auch Aussteller zurück, die im vergangenen Jahr aufgrund der Pandemie nicht an der Messe teilnehmen konnten. Dies bestätigt, dass Messen für Aussteller eine wichtige Geschäftsplattform sind“, sagt Michalis Busios, Direktor der MSV. Bestätigt ist auch der Partner der diesjährigen Auflage, zu dem die französische Region Auvergne-Rhône-Alpes gewählt wurde.

Digitalisierung der Industrie als tragendes Thema der MSV

Digitalisierung gehört zu den vorrangigen Themen neuer Entwicklungen in der Industrie. Die MSV befasst sich regelmäßig mit der Nutzung von mit Informationstechnologien verknüpften digitalen Lösungen in Produktionsprozessen. Auch dieses Jahr werden neueste Produkte und Leistungen rund um die Digitalisierung von Firmen umfassend im Rahmen der Sonderschau Digitale Fabrik 2.0 vorgestellt. „Ziel des Projekts ist, alle Benefize im Zusammenhang mit der digitalen Transformation aufzuzeigen, die sich vor allem durch die Effizienzsteigerung von Abläufen in Unternehmen ergeben. Die Messebesucher bekommen Prototypen smarter autonomer Maschinen zu sehen und lernen die Prinzipien künstlicher Intelligenz kennen. Vorbereitet wird auch die bereits dritte Konferenz über Digitalisierung in der Industrie. Außerdem möchten wir das Thema 5G vertiefen“, erklärt Direktor Busios. Aktuelle Fragen zur Digitalisierung in der Industrie werden auch im Rahmen des Programms auf der Digital Stage behandelt werden.

        

Additive Fertigung und Investitionsgelegenheiten

Zu den Schwerpunktbereichen der Internationalen Maschinenbaumesse gehört erneut die additive Fertigung. Professioneller 3D-Druck vermag die Produktivität von Produktionen wesentlich zu steigern und wird auch für mittelständische Unternehmen immer erreichbarer. Ein weiteres Schwerpunktthema ist die Kreislaufwirtschaft. Gerade Nachhaltigkeit ist eine der vorrangigen Entwicklungsrichtungen in der Industrie und wird zunehmend zu einer wichtigen Voraussetzung für das Aufrechterhalten der Wettbewerbsfähigkeit. Weitere wichtige Themen der MSV sind Forschung, Entwicklung und Technologietransfer. An der Brünner Maschinenbaumesse nehmen regelmäßig zahlreiche Start-ups und neu entstehende Firmen teil. Innovative Exponate werden traditionsgemäß beim Wettbewerb um die Goldmedaillen der MSV vorgestellt. 

MSV zusammen mit IMT und Technologiemessen

Vertreten auf der MSV sind alle Schlüsselbereiche des Maschinenbaus und der elektrotechnischen Industrie. Dieses Jahr findet zeitgleich die internationale Messe für Metallbearbeitung IMT statt, die ein breites Spektrum an Bearbeitungs- und Umformtechnik anbietet, und zeitgleich laufen auch vier Technologiemessen: Internationale Gießereifachmesse FOND-EX, Internationale Fachmesse für Schweißtechnik WELDING, Internationale Fachmesse für Kunststoffe, Kautschuk und Verbundstoffe PLASTEX und Internationale Fachmesse für Oberflächentechnik PROFINTECH. „Wir möchten hier zeigen, wie in die Fachgebiete dieser Messen neue Technologien vordringen. Deren Einführung bedeutet für diese eher traditionell arbeitenden Branchen zahlreiche Veränderungen, die die Industrie künftig prägen werden“, erläutert Michal Svoboda, Pressesprecher der MSV.

Messen als Ort für Geschäfte

Die Besucherstruktur der letzten MSV belegt die Bedeutung dieser Messe. Zwecks Geschäfte kamen 90 % der Messebesucher angereist, von denen 80 % in ihren Firmen in Entscheidungsprozesse eingebunden sind. Die Aussteller schätzten das Interesse der Besucher an den ausgestellten Exponaten und vor allem die Möglichkeit, neue Geschäftsbeziehungen anzubahnen. Die Maschinenbaumesse in Brünn ist auch ein vorteilhafter Ort zum Abschließen angebahnter Geschäfte mit bestehenden Kunden. „Direkter persönlicher Kontakt ist in Industriebranchen von grundlegender Bedeutung fürs Business. Wir nehmen jedoch auch den zunehmenden Online-Trend wahr und arbeiten deshalb an der Entwicklung digitaler Funktionalitäten als vorteilhafter Ergänzung zur klassischen Messeform“, ergänzt Michalis Busios.

Dieses Jahr findet die MSV an vier Tagen, von Dienstag bis Freitag statt. „Wir sind überzeugt, die neue Laufzeit wird zu noch höherer Effizienz der Messe beitragen. Zu dieser Entscheidung haben uns auch Feedbacks von unseren Ausstellern und Fachpartnern bewogen“, erklärt Michalis Busios abschließend zur Gestaltung der diesjährigen MSV.