MSV 2014 mit umfassendem Angebot verschiedenster Industrietechnologien

Die 56. internationale Maschinenbaumesse findet dieses Jahr vom 29. September bis 3. Oktober statt, und gemeinsam mit ihr weitere fünf Fachmessen: die 9. internationale Messe für Metallbearbeitung IMT, die 15. internationale Gießereifachmesse FOND-EX, die 22. internationale Fachmesse für Schweißtechnik WELDING, die 5. internationale Fachmesse für Oberflächentechnik PROFINTECH und die 4. internationale Fachmesse für Kunststoffe, Kautschuk und Verbundstoffe PLASTEX.

 

Die 56. internationale Maschinenbaumesse findet dieses Jahr vom 29. September bis 3. Oktober statt, und gemeinsam mit ihr weitere fünf Fachmessen: die 9. internationale Messe für Metallbearbeitung IMT, die 15. internationale Gießereifachmesse FOND-EX, die 22. internationale Fachmesse für Schweißtechnik WELDING, die 5. internationale Fachmesse für Oberflächentechnik PROFINTECH und die 4. internationale Fachmesse für Kunststoffe, Kautschuk und Verbundstoffe PLASTEX.

Konzentrierte Präsentation der Schlüsselbereiche
Die diesjährige Auflage der größten Industriemesse Mitteleuropas findet erneut in der erweiterten, für gerade Jahreszahlen üblichen Form statt. Die Zusammenlegung der Maschinenbaumesse mit weiteren Technologiemessen hat sich bereits 2010 und 2012 durch bedeutende synergische Effekte bewährt und bot den Messebesuchern eine umfassende Übersicht über Neuheiten und Trends bei Produktionstechnologien der wichtigsten Bereiche.

Die MSV fasst in ihrer traditionell großen Reichweite acht spezialisierte Fachbereiche zusammen. Hauptthema ist nach wie vor das Querschnittprojekt AUTOMATION – Mess-, Steuer-, Automatisierungs- und Regeltechnik, das dieses Jahr bereits zum siebenten Mal stattfindet und sich zum Ziel setzt, den Einsatz von Industrieautomation, Informationstechnologien und ausgeklügelten Steuersystemen in Industrieprozessen ins Rampenlicht zu stellen. Partner des Projekts ist die Böhmisch-Mährische elektrotechnische Assoziation. Seine sechste Auflage erfährt ein weiteres Querschnittprojekt, Transfer von Technologien und Innovationen, das sich zu einem intensiv frequentierten Treffpunkt zum Anbahnen von Kontakten zwischen Produktion und Entwicklung entwickelt hat und ein konzentriertes Angebot an wissenschaftlichen Forschungs- und Entwicklungskapazitäten für industrielle Einsätze unter Beteiligung zahlreicher Hochschulen und Forschungszentren nicht nur aus der Tschechischen Republik präsentiert. Fortgeführt wird auch die erfolgreiche eintägige Messe der Arbeitsgelegenheiten JobFair MSV mit einem breiten Angebot an Stellen in Maschinenbau, Energiewirtschaft und weiteren technischen Bereichen. Bereits heute ist auch sicher, dass auch der internationale b2fair-Business-Treffpunkt Kontakt – Kontrakt nicht im Rahmenprogramm der Messe fehlen wird, organisiert von der Regionalen Handelskammer Brünn. Der Ehrenstatus des Partnerlands der MSV wurde dieses Jahr der Russischen Föderation angeboten.

So wie jedes gerade Jahr erscheint auch diesen Herbst an der Seite der MSV die Messebiennale IMT, die Internationale Messe für Metallbearbeitung als größte Schau dieser Branche in Mittel- und Osteuropa. Erwartet wird eine erweiterte Präsentation der Bearbeitungstechnik, der traditionell wichtigsten und umfangreichsten Produktkategorie der Brünner Industriemesse. Aufmerksamkeit richtet sich auch auf Gießereitechnologien, die in Brünn bereits seit 1972 auf der Internationalen Gießereifachmesse FOND-EX präsentiert werden. In größerem Maße stellt sich ebenfalls der Bereich Schweißen vor – die Internationale Fachmesse für Schweißtechnik WELDING hatte bereits 1969 ihre Premiere in Brünn und belegt ähnlich wie die FOND-EX langfristig Rang 1 unter den einschlägigen Branchenmessen in Mitteleuropa. Zum fünften Mal kehrt die Internationale Fachmesse für Oberflächentechnik PROFINTECH mit allen Neuheiten dieser Branche auf das Messegelände zurück. Trends der dynamischen Entwicklungsbranche Kunststoff, Kautschuk und Verbundstoffe stellt die entsprechende Internationale Fachmesse PLASTEX vor. Die genannten vier Technologiemessen werden nur in geraden Jahren veranstaltet, ergänzen auf logische Weise die MSV und steigern die Attraktivität des diesjährigen Messeverbunds für einen noch breiteren Fachbesucherkreis.

Anmeldungen bis Mitte April
Dem Optimismus der Aussteller der letztjährigen MSV entsprechen auch die offiziellen Ausblicke auf die Entwicklung der tschechischen Wirtschaft, die für 2014 mit anhaltender Belebung, Wachstum der Industrieproduktion und des Exports sowie steigendem Bruttoinlandsprodukt rechnen. Bereits im Voraus bekunden manche ausländische Teilnehmer ihr Interesse an der diesjährigen MSV, unter ihnen zum Beispiel chinesische Industrieregionen oder die Stadt Moskau, die in Brünn ihre Innovationsfirmen und Institutionen präsentieren möchte, die sich mit Forschung und Entwicklung befassen.

Am besten sollten sich Aussteller bis zum 15. 4. 2014 zur Messeteilnahme anmelden, dann können sie Vorteilspreise für Ausstellungsfläche nutzen. Angesichts des erweiterten Produktspektrums ist stärkeres Interesse an Ausstellungsflächen zu erwarten als im letzten Jahr. Die komfortabelste Möglichkeit, sich zur MSV anzumelden, bietet das elektronische Anmeldeformular unter www.bvv.cz/e-anmeldung.msv