Starke Deutsche Gemeinschaftsbeteiligung auf der Internationalen Maschinenbaumesse MSV

Engagement der Deutsch-Tschechischen Industrie- und Handelskammer (DTIHK)

 

Engagement der Deutsch-Tschechischen Industrie- und Handelskammer (DTIHK)

Wirtschaftsförderung der Länder

Die Förderung der Deutschen Industrie in Tschechien zeigt sich in der hohen Anzahl deutscher Gemeinschaftsstände auf der Internationalen Maschinenbaumesse in Brünn. Bayern Handwerk International, Sachsen, Sachsen-Anhalt & Thüringen (als Gemeinschaftsstand Mitteldeutschland) sowie Rheinland Pfalz sind in diesem Jahr auf der Messe vertreten.

Forschung und Entwicklung im Fokus

Deutsche Unternehmen und Institutionen nehmen auch eine besondere Rolle im Bereich der Forschung und Entwicklung ein. Der Technologietransfer wird auch in diesem Jahr aktiv durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt. Es wird auf der MSV mit einem Gemeinschaftsstand ausgewählter deutscher Unternehmen und Forschungs- &  Bildungseinrichtungen vertreten sein…

In der Halle B stellen die deutschen Institutionen ihre Expertise und Dienstleistungen in den Bereichen Maschinenbau, Fertigungstechnik, Tribologie, Hydraulik & Pneumatik, Werkstoffe & Nanotechnologien, Plasmatechnologie, Mikrosystemtechnik, Mikro- & Optoelektronik sowie Umwelt- & Energietechnik vor.

Gleichzeitig möchten diese Institute und Unternehmen Kooperationspartner in der tschechischen Forschung, Wissenschaft und Wirtschaft gewinnen. Hierzu werden von der DTIHK vom 30. September bis 02. Oktober individuelle Gespräche organisiert, zu denen sich interessierte Unternehmen bis zum 07.09. anmelden können (Kontakt: Lenka Šolcová, solcova@dtihk.cz).

Auch auf dem Gemeinschaftsstand der Deutsch-Tschechischen Industrie- und Handelskammer (DTIHK) in Halle A1 steht das Thema „Forschung und Entwicklung“ mit dem Jahresthemamotto – „die Zukunft im Fokus“ im Mittelpunkt des Interesses.

Die Exportförderungsgesellschaft Bayern Handwerk International präsentiert sich erneut in der Messehalle P. Die bayerischen Unternehmen werden neueste Entwicklungen und Dienstleistungen aus den Bereichen Maschinenbau, Stahlbau, Anlagenbau, Verkehrstechnik, Tribologie und Thermografie vorstellen.

Deutsch-Tschechisches Hochtechnologiesymposium

Tschechien ist ein traditioneller Industriestandort, der sich in den letzten Jahren aber auch zu einem exzellenten Standort für angewandte Forschung, Entwicklung und Innovation im Rahmen der ganzen Produktionskette entwickelt hat.

Die Deutsch-Tschechische Industrie- und Handelskammer DTIHK veranstaltete im Rahmen der MSV das „Deutsch-Tschechische Hochtechnologiesymposium“ in Prag und Brünn.

Nordrheinwestfälische Unternehmen aus den Bereichen Hightech im Schwermaschinenbau, Oberflächentechnik sowie Lasertechnik bieten ein besonders hohes Potenzial für den Aufbau von Kontakten mit tschechischen Partnern aus Wirtschaft und Forschung (Kontakt: Lenka Šolcová, solcova@dtihk.cz)

Rechtsseminar für Investoren aus dem deutschsprachigen Raum

Die Rechtsanwaltskanzlei Kocián Šolc Balaštík veranstaltet gemeinsam mit der DTIHK am Dienstag den 30. 9. 2014 um 14:00 Uhr und am Donnerstag  den 2.10.2014 um 10:00 Uhr im Saal „E“ des Kongresszentrums ein kompaktes, einstündiges Rechtsseminar zu relevanten Themen für Investoren aus dem deutschsprachigen Raum an.

  • Gründung / Akquisition von Handelsgesellschaften in Tschechien
  • Vertragsabschluss nach dem tschechischem Recht
  • Grundzüge des Arbeitsrechts
  • Änderungen im tschechischen Recht nach der Einführung  des neuen BGB und des neuen Gesetzes über Handelsgesellschaften
  • Möglichkeiten der öffentlichen Förderung in der Tschechischen Republik

Die Lektoren des Seminars sind erfahrene Rechtsanwälte der Anwaltskanzlei Kocián Šolc Balaštík. Anmeldungen für das kostenfreie Seminar nimmt Frau Eva Jaresová (ejaresova@ksb.cz) entgegen.